Nobelhobel
     
Schwägalp und Furkajoch
 
31.07.2008 

Kurz nach 11.00 Uhr fuhr ich zu Hause los, mit dem Ziel auf dem Säntis ein paar Wienerli zu essen. Bei traumhaftem Wetter ging's durch das Zürcher Weinland Richtung Toggenburg.
Von Alt St. Johann stieg ich dann in langgezogenen Kurven Richtung Schwägalp empor. Im Blickwinkel immer den Säntis. 

Wenige Augenblicke später war ich dann auf der Passhöhe Schwägalp angekommen.

Das Wetter war prächtig und die Temparatur angenehm. So setzte ich mich in die Gartenwirtschaft und ass eine feine Bratwurst. Durch die Sonnenschirme hatte ich immer den Säntis im Blickfeld.

Nach der Stärkung fuhr ich weiter die Schwägalp hinunter Richtung Appenzell.


Von Appenzell ging es weiter über Gais zum Stoss. Hier konnte man eine prächtige Aussicht auf das Rheintal geniessen.


Die imposante Weite ist auf den Bildern gar nicht so gut zu spüren wie live. Ein paar Minuten machte ich hier Rast und liess die Aussicht auf mich einwirken.

Anschliessend fuhr ich die kurvige Strasse den Stoss hinunter Richtung Altstätten. 

Nach einem kurzen Tankstopp vor der Grenze ging es weiter über Feldkirch und Rankweil Richtung Laterns.

Über schmale Strassen führte die Route Richtung Furkajoch.

Die Strecke führt durch Wälder und grüne Landschaften. Alles sehr idyllisch.

Die Passhöhe im Blickwinkel ging's nach oben.

Hier bot sich eine herrliche Aussicht über das Tal. Natürlich legte ich hier eine Rast ein und genehmigte mir ein kühles Getränk.


Nach der Pause fuhr ich weiter über geschwungene Kurven Richtung Damüls.

Weiter führte die Route über Au, Bezau nach Schwarzenberg und dann über's Bödele nach Dornbirn. Zwischen dem Bödele und Dornbirn konnte ich dann erstmals einen Blick auf den Bodensee erhaschen.

Über Lustenau und Berneck führte die Route weiter einige Kurven hoch Richtung Oberegg. Dann ging's weiter Richtung Rehetobel. Dazwischen bot sich wieder ein Panorama auf den Bodensee.

Weiter ging's dann über die kurvenreiche Strecke nach Speicherschwendi.

Von da an fuhr ich Richtung St. Gallen, wo ich dann die Autobahn nach Hause nahm.

Das Wetter war wieder einmal traumhaft. Die Temparaturen waren zwar warm aber dennoch nicht zu heiss. Wie immer gibt's die Bilder auch in Grossformat in der Diashow.