Nobelhobel

Heimfahrt vom Tessin

Donnerstag, 11. August 2011

Leider war unser Kurzurlaub im Tessin schon wieder zu Ende. Immerhin kam ich töfftechnisch auf meine Kosten. Die Heimfahrt fiel mir aber trotzdem nicht leicht, auch wenn noch einige schöne Kurven und Pässe vor mir lagen. Gerne wäre ich noch ein paar Tage länger geblieben. Während meine Freundin mit dem Auto wieder nach Hause fuhr, nahm ich am späteren Vormittag die Strecke unter meine zwei Räder.

Die Route führte mich von Locarno durchs Centovalli nach Domodossola.


Nach Domodossola hatte man schon das Simplongebirge im Auge.

Ein kleiner Abstecher durch Simplon-Dorf musste einfach sein. Schnell weg von der grossen Strasse.


Die Passstrasse ist sehr gut ausgebaut. Halt eben auch für Lastwagen geeignet. Ich habe mir aber etwas mehr vorgestellt. Immerhin war die Sicht ins Wallis super.

Nachdem ich mich im Oberwallis verpflegt hatte, fuhr ich weiter nach Gletsch und dann den Grimselpass hoch. Im Tal rauchte grad noch die Furkabahn vorbei.


Der Grimselsee auf der Passhöhe zeigte sich in einem wunderbaren blau. Nach einem kurzen Stop ging es dann weiter den Grimsel hinunter...


...und dann den Sustenpass wieder hoch.






Nachdem auch dieser Pass "bezwungen" wurde, fuhr ich weiter Richtung Altdorf und bog dann ab Richtung Klausenpass.




Anschliessend fuhr ich weiter das Glarnerland entlang über den Ricken durchs Toggenburg allgemein Richtung nach Hause. Nach einer Strecke von knap 416 km war ich dann doch etwas müde. Die Eindrücke waren aber supertoll.




In dieser Karte ist die Strecke nochmals aufgeführt. Wer sie downloaden will, klicke auf "Detail" und gelangt dann auf die externe Seite von GPSies.com. Hier kann die Strecke für Garmin und TomTom herunter geladen werden.



Wer die Bilder in Grossformat anschauen will, klicke die Dia-Show. (Download = 00 MB)