Nobelhobel
   Startseite      Touren 2016      Sardinien_2016

Motorradurlaub auf Sardinien

15. bis 24. Juni 2016

Bereits zum dritten Mal fuhr ich mit Sardinien-Tours Richtung Süden. Die Route führte direkt via Chiasso und Alessandria nach Genau. Hier fuhren wir dann auf die Fähre, bezogen unsere Zimmer und gingen zum Apéro in die Admirals-Bar. Nach der nächtlichen Überfahrt ging es auf die erste Tagestour ins Hotel.






Von Baunei hatte man bereits einen wunderbaren Blick Richtung Arbatax


Wiederum waren wir im Hotel La Perla einquartiert. Am Abend trafen wir uns jeweils vor dem Nachtessen zum Apéro. Dabei genossen wir natürlich die südliche Sonne.


Das Essen war wie immer üppig und fein.


Den Abend liessen wir jeweils bei Gesprächen ausklingen.

An den folgenden Tagen fuhren wir dann jeweils unsere Tagestouren.




Für die Filmaufnahmen musste dann auch jeweils die Kamera gerichtet und eingeschaltet sein.













Auch dieses Jahr fuhren wir oft am Meer entlang und besuchten den einen oder anderen Strand.







Auf Sardinien werden die Tiere kaum eingezäunt. So trifft man auf den Strassen oft verschiedene Viecher an. Meistens waren es Kühe. Gesehen haben wir aber auch eine Schildkröte, Ziegen, Schweine und Pferde.









Am Montag fuhren wir dann nach Alghero, wo wir eine Nacht blieben. Der Weg führte quer durchs Landesinnere zur Ostküste. Hier fuhren wir dann der Küste entlang nach Alghero.






Dieses Mal hatten wir das Hotel direkt neben der Altstadt. Nachdem wir die Zimmer bezogen hatten, ging es ab auf einen Bummel durch die Altstadt.




Nach einem feinen Essen neigte sich der Tag dem Ende zu und verabschiedete sich mit schönen Bildern....






Am nächsten Morgen konnten wir das Frühstück auf der Dachterrasse des Hotels einnehmen und hatten dabei einen wunderbaren Blick über die Altstadt und das Meer.


Noch ein Blick zurück nach Alghero, dann ging es auf einer Tagestour wieder zurück nach Arbatax.









Mit Maurizio, unserem "Offroad-Spezialist", befuhr ich dann eine teilweise verschüttete Strasse zwischen Talana und Villagrande Strisaili. Sie wird nicht mehr unterhalten, ist jedoch noch befahrbar. Allerdings war die Herausforderung nicht allzugross. Ich stellte mich auf mehr Schotter ein :-)






Auch hier waren wieder Schweine zugegen...



Natürlich statteten wir in der Taverne bei Baunei wieder einen Besuch ab. Die Aussicht auf das tiefblaue Meer ist einfach genial




Leider vergingen die 10 Tage viel zu schnell und wir mussten wiederum die Heimreise antreten. In einer Tagestour ging es dann zurück Richtung Olbia...






...wo wir dann wieder die Nachtfähre Richtung Genua nahmen.

Hier der Link zum Video:
 >>> KLICK <<< 
(Der Download dauert etwas)